STARKE LEISTUNG VON MALCOLM STEWART VON ROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING BEIM ANAHEIM SX

Malcolm Stewart hatte einen starken Start bei seinem Renndebüt für das Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team am Samstag, als er in der ersten Runde der AMA Supercross Meisterschaft 2022 in Anaheim, Kalifornien, den siebten Platz belegte.

Stewart startete mit der FC 450 Rockstar Edition voll durch und holte sich seine erste Pole Position in der 450er Klasse. In Heat 2 der 450SX stürmte er von der Startlinie, um sich den vierten Platz zu sichern und mischte schon früh in der Nähe des Podiums mit. Nachdem er intensiv um den vierten Platz gekämpft hatte, setzte Stewart zu einem späten Zeitpunkt des Rennens zu einem Angriff an, um den dritten Platz zu überholen und sich eine Podiumsplatzierung im Heat Race zu sichern.

Im Hauptrennen startete Stewart von Platz acht und kämpfte schon früh mit den Spitzenreitern der Königsklasse. Auf dem Weg in die Top-Five fand sich Stewart zur falschen Zeit am falschen Ort wieder, als er nach der Hälfte des Rennens zu Fall gebracht wurde. Nach dem Wiedereinstieg auf Platz 12 kämpfte sich Stewart zurück und belegte im Hauptrennen einen beeindruckenden siebten Platz.

“Ich glaube, das war einer der besseren Saisonauftakte für mich, seit ich in der 450er Klasse fahre”, sagte Stewart. “Vor dem Wochenende wollte ich ein paar Dinge umsetzen, wie zum Beispiel ein gutes Heat Race, und das ist mir auch gelungen. P1 im Qualifying, das habe ich noch nie geschafft, also war das ein großer Erfolg für mich, und obwohl wir im Main Event zu Boden gingen, war es eigentlich eine gute Fahrt, was die Leistung angeht, aber die Ergebnisse waren nicht da. Es war ein guter Start, aber ich habe definitiv das Gefühl, dass es ein paar Dinge gibt, an denen wir arbeiten müssen, aber insgesamt bin ich froh, hier mit einer guten Note abzureisen und freue mich auf Oakland und darauf, weiterzufahren – wir haben noch 16 Rennen vor uns!”

Wilson startete im 450SX Heat 2 von Platz 11 und arbeitete sich früh in die Qualifying-Position vor. In der Mitte des Rennens kämpfte er sich bis auf den achten Platz vor und wurde schließlich auf den neunten Platz durchgereicht. Im Hauptrennen startete Wilson von Platz 13 und fuhr das ganze Rennen über eine solide Pace knapp außerhalb der Top-10 und sicherte sich am Ende Platz 12.

“Meine Nacht war sicher ein Kampf, was frustrierend ist, weil ich eine wirklich gute Vorsaison hatte”, sagte Wilson. “Im Hauptrennen war ich ziemlich weit draußen am Start und ich kam durch und machte einige gute Überholmanöver. Ich lag in den Top-10, wurde dann aber überholt und landete auf Platz 12. Es war nicht großartig, aber ich glaube, dass wir uns von nun an noch verbessern werden.”

Teamfahrer Jalek Swoll stürzte zu Beginn des zweiten 250SX-Heatraces und konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen.

Round 1 Results: Anaheim I
 
450SX Results 
1. Ken Roczen (HON)
2. Cooper Webb (KTM) 
3. Justin Barcia (GAS)
7. Malcolm Stewart – Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing
12. Dean Wilson – Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing
 
250SX West Results
1. Christian Craig (YAM)
2. Seth Hammaker (KAW)
3. Hunter Lawrence (HON)
 
450SX Rider Point Standings
1. Ken Roczen – 26 points
2. Cooper Webb – 23 points
3. Justin Barcia – 21 points
7. Malcolm Stewart – Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing – 16 points
12. Dean Wilson – Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing – 11 points
 
250SX West Rider Point Standings
1. Christian Craig – 26 points
2. Seth Hammaker – 23 points
3. Hunter Lawrence – 21 points

Foto: Align Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.