MAXXIS HardEnduroSeries Germany: Schnelles Rennen in Reetz bringt Jungmann vorzeitig den Seniorentitel

Das zweite Gastspiel der MAXXIS HardEnduroSeries Germany im Brandenburgischen Reetz wurde im normalen Modus der Serie ausgetragen. Im letzten Jahr, als Reetz Pandemiebedingt der einzige Lauf der Serie war, wurde das Rennen als Sprintenduro ausgetragen. Dennoch präsentierte sich die Strecke schnell und hatte nur einige technische Abschnitte. Diese forderten aber dennoch die Piloten und sorgten im drittletzten Lauf der Saison für die ersten Meisterschaftsentscheidungen.

Fakten, Reetzer Hardenduro , Reetz, Saisonrennen 5 von 7
Wetter: 18 Grad, Wolkig, Windig
Endurides Prolog Award Sieger: Marc Wulf (KTM), 6:18,897
Sieger: Leon Hentschel ( GasGas )
Schnellste Rennrunde: Leon Hentschel ( GasGas ), 11:01,548

Endurides Prolog Award sorgte für die erste Überraschung

Der Endurides Prolog Award wurde auf einer rund 7 Minuten langen Schleife ausgetragen. Dabei hatten die Fahrer mit Motocross Fähigkeiten einige Vorteile. Der Dominator der Saison Leon Hentschel sorgte dabei schon für die erste Überraschung des Tages. Denn er kam auf einen schnellen Abschnitt zu Sturz und verlor rund 20 Sekunden. Somit ging der Sieg dieser Sonderwertung an Marc Wulf.
Kai Haase nutzte die besagten MX Skillz und platzierte sich auf Platz 2. Hentschel platzierte sich durch seinen Sturz nur auf Platz 20 und musste somit im Gruppenrennen 2 starten.

Gruppenrennen gehen an die Favoriten
Trotz weniger Teilnehmern wie sonst üblich, wurde den Zuschauern bereits in den Gruppenrennen einiges geboten. Vor allem auch deshalb, weil die Spitzengruppe vollzählig vertreten war. Auch Freestyle Profi Kai Haase nutzte seinen freien Tag um nun bereits zum dritten Mal in der Serie zu starten.
Das erste Gruppenrennen über 90 Minuten konnte Marc Wulf gewinnen. Den zweiten Durchgang entschied Hentschel für sich. Trotz einiger kleiner Technischer Schwierigkeiten setzte er sich souverän gegen Haase und Louis Richter durch. Diese beiden lieferten sich ebenso ein enges Duell wie auch dahinter Paul-Erik Huster und Lenny Geretzky.

Steinauffahrt entschied das Finale
Nach Runde 1 führte Marc Wulf das Feld an. Er zeigte über den ganzen Renntag eine starke Leistung und holt seinen Rückstand zu Hentschel auch in jedem Rennen weiter auf. Die Entscheidung zu Gunsten von Hentschel folgte dann aber am Ende der zweiten Runde im schwierigsten Abschnitt der Runde.
Wulf blieb kurz stecken und verlor einige Sekunden, Hentschel nutzte dies aus und konnte auf der äußeren Spur am Thüringer vorbeiziehen. Mit knapp 57 Sekunden Rückstand konnte Hentschel somit auch den fünften Saisonlauf für sich entscheiden: „Ich bin super happy, es war ein super Tag. Auch die Strecke war cool, mit viel Sand war es mal etwas anderes. Ich freue mich auf das nächste Rennen.“

Jungmann vorzeitig Meister
Ein hartes Stück Arbeit brachte Timo Jungmann die vorzeitige Meisterschaft in der Seniorenklasse. Mit dem Tschechen Rudolf Stütz hatte er einen harten Gegner der in Reetz auch sehr gut zurecht kam, am Ende setzte sich aber wieder Jungmann durch, was nun den vorzeitigen Titel für den Hessen bedeutet.
Bei den Junioren siegte erneut Paul-Erik Huster, er profitierte dabei etwas von einem Missgeschick was auch seinen ärgsten Verfolger Louis Richter betraf. Einige Fahrer verpassten einen Abzweig und fuhren weiter auf der Gruppenrennen Runde, dadurch verloren sie einige Sekunden. Im Finale war dieser Abschnitt aber nicht in der Runde inbegriffen, aus dem vorderen Feld muss wohl ein Teilnehmer im Zweikampf das Absperrband an dieser Stelle weggefahren haben, wodurch der Abzweig nicht mehr 100% erkennbar war. Vom Veranstalter MSC Burg Eisenhardt wurden aber Extra Pfeile angebracht, dass genau dies nicht passieren konnte. Im Rennen sind aber alle Fahrer unter Stress wodurch es dann aber doch passierte.

Der nächste Lauf der MAXXIS HardEnduroSeries Germany folgt bereits am kommenden Samstag 09.10.21 in Schwepnitz. Onlinenennungen (www.hardenduro-germany.de/onlinenennung-isegrim-enduro-2021/) sind weiterhin möglich, für Gäste wird es erneut eine Extra Ehrung geben und eine Lizenz ist dort auch nicht erforderlich.

Informationen zur Maxxis HardEnduroSeries Germany sind jederzeit unter www.hardenduro-germany.de abrufbar.

Fotos: Tk420 / Toni Keller

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.