MANUEL LETTENBICHLER BEREIT FÜR DAS HIXPANIA HARD ENDURO

Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing wird dieses Wochenende die siebte Runde der FIM Hard Enduro World Championship bestreiten – das Hixpania Hard Enduro in Aguilar de Campoo, Spanien. Als Zweiter in der Meisterschaftsverfolgung, nur einen Punkt von der Tabellenspitze entfernt, wird Mani versuchen, die Führung in der Serie bei dieser wichtigen vorletzten Runde zurückzuerobern.

Das dreitägige Hixpania Hard Enduro im Norden Spaniens ist eine willkommene Rückkehr in den Kalender, nachdem es 2020 abgesagt wurde. Da die Covid-Beschränkungen weiterhin gelten, wird am Freitag ein Qualifikationsrennen auf einer Enduro-Cross-Strecke in der Nähe des Fahrerlagers ausgetragen. Daraus ergeben sich die Startpositionen für das Campoo X-Treme am Samstag – ein Cross-Country-Rennen über drei Runden rund um den großen Stausee der Stadt. Die besten Qualifikanten müssen sich dann am Sonntag dem harten Enduro The Lost Way stellen, bei dem die Fahrer nach einem Start im Stil von Le Mans in ein zwei Stunden und dreißig Minuten dauerndes Rennen gehen, bei dem keine Hilfe von außen erlaubt ist. Derjenige, der nach einer besonders harten letzten Runde als Erster die Ziellinie überquert, wird zum Sieger des Jahres 2021 gekürt und erhält 20 wertvolle Meisterschaftspunkte.

Manuel Lettenbichler, der bei der Hixpania 2019 als Fünfter und bester KTM-Fahrer ins Ziel kam, wird auch 2021 um den Sieg kämpfen. Der KTM 300 EXC TPI Fahrer war das ganze Jahr über in Form, mit einer 100-prozentigen Podiumsbilanz und einem Sieg bei den berüchtigten Red Bull Romaniacs. Da die Positionen an der Spitze der FIM Hard Enduro World Championship fast gleichauf sind, weiß der deutsche Fahrer, dass ein starkes Finish mit einer guten Punkteausbeute der Schlüssel ist, um in der Meisterschaftsverfolgung zu bleiben und den Kampf um den Titel in die letzte Runde in Deutschland Ende Oktober zu tragen.

Manuel Lettenbichler: “Ich freue mich sehr darauf, wieder in Spanien zu fahren und die Hixpania Hard Enduro in Angriff zu nehmen. Das Rennen 2019 war sehr hart und es gibt mit Sicherheit eine ganze Reihe von Fahrern, die dieses Jahr um den Sieg kämpfen können, vor allem, weil es an der Spitze der Meisterschaft so eng zugeht. Die Veranstaltung sieht für 2021 wirklich gut aus. Es ist eine Schande, dass keine Zuschauer erlaubt sind, aber wir werden trotzdem versuchen, eine gute Show zu bieten. Es ist schwierig, eine Strategie für ein Hard-Enduro-Rennen festzulegen, aber mein Ziel für dieses Rennen ist dasselbe wie immer, nämlich mein Bestes zu geben und hoffentlich einige gute Meisterschaftspunkte zu sammeln. Es wäre schön, ein starkes Ergebnis zu erzielen und mit der Führung in der Meisterschaft in die letzte Runde zu gehen.

Das Hixpania Hard Enduro, die siebte Runde der FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft, findet vom 1. bis 3. Oktober in Aguilar de Campoo, Spanien statt.

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.