HERO Challenge startet am Samstag

Der Kampf um die Vorherrschaft in der diesjährigen FIM Hard Enduro World Championship geht an diesem Wochenende weiter, wenn die Serie zur HERO Challenge nach Polen reist. Nur ein Punkt trennt den Deutschen Manuel Lettenbichler (KTM) und den Briten Billy Bolt (Husqvarna). Alle Augen sind auf das dynamische Duo gerichtet, um zu sehen, wer in der sechsten Runde die Oberhand gewinnt.

In einem unglaublich engen Kampf um die Meisterschaft hat sich noch kein Fahrer wirklich vom Rest des Feldes absetzen können. Jede der bisherigen Runden hat ihren eigenen Charakter, und der Stil der Veranstaltungen in Italien, Rumänien und den USA hat jeweils den verschiedenen Fahrern in die Hände gespielt. Mit der HERO Challenge in Polen wird eine weitere Herausforderung hinzukommen, die der Mischung noch mehr Würze verleiht.

Die Action beginnt mit einem Qualifikationsrennen am Samstagmorgen, bei dem Motocross-, Enduro- und Superenduro-Elemente zum Einsatz kommen. Die besten 30 Qualifikanten treten dann am Abend im nahe gelegenen Stadtzentrum zu einem Superenduro-Rennen an. Unter künstlicher Beleuchtung wird ein intensiver Kurs für spannende Rennen sorgen.

Zum Abschluss des Wochenendes findet am Sonntag auf der Rennstrecke von Dabrowa Gornicza ein hartes und körperlich anspruchsvolles dreistündiges Extrem-Cross-Country-Rennen statt. Auf einer 15 Kilometer langen Schleife geht es um die volle Action.

Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing liegt an der Spitze der Meisterschaftswertung, aber nur knapp. Ihm dicht auf den Fersen ist Billy Bolt von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing. Mit einem Punkt Rückstand geht es um alles. Im kürzeren und intensiveren Stil der Hard Enduro Rennen haben beide Fahrer bis zur Zielflagge gekämpft, was bedeutet, dass der Ausgang dieses Wochenendes zu knapp ist, um ihn zu bestimmen!

Die beiden Spitzenreiter der Meisterschaft werden jedoch nicht allein um die Spitze des Podiums kämpfen, denn Wade Young von Sherco Factory Racing wird alles daran setzen, die Dinge zu verändern. Der Südafrikaner erweist sich in den physisch anspruchsvollen Rennen immer als sehr stark und wird mit Sicherheit den Druck erhöhen, wenn andere zu schwächeln beginnen.

Jonny Walker von Vision Track Beta ist ein Fahrer, der auf dem weichen, sandigen Terrain, das bei der HERO Challenge erwartet wird, in Form ist. Mit seinem seidenweichen Fahrstil, der ihm hilft, Energie zu sparen, ist Jonny sicher, im Hauptevent über die volle Distanz zu gehen, während er auch einen Podiumsplatz in der Superenduro-Action anstrebt.

Taddy Blazusiak von GASGAS Factory Racing will auf heimischem Boden eine beeindruckende Leistung abliefern. Als Fahrer mit legendärem Status mangelt es Taddy nicht an Unterstützung durch die Zuschauer in Polen. Obwohl er mit einer Schulterverletzung ins Rennen geht, kommt Taddy immer in Fahrt, wenn es hart auf hart kommt!

Michael Walkner (GASGAS) und der Bulgare Teodor Kabakchiev (Husqvarna) sind zwei Fahrer, die an der Tür zum Durchbruch klopfen. Beide haben sich im Jahr 2021 sehr gut entwickelt und wollen nun den nächsten Schritt machen.

Mario Roman (Sherco), Alfredo Gomez (Husqvarna), Travis Teasdale (GASGAS) und Matt Green (GASGAS) sind ebenfalls in der Lage, für ein Überraschungsergebnis zu sorgen.

Runde sechs der FIM Hard Enduro World Championship findet am 11. und 12. September bei der HERO Challenge in Polen statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://herochallenge.pl/en/

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.